Bürgerinformationssystem

Vorlage - FWR/0239/20  

 
 
Betreff: Ortsdurchfahrt Urberach (Anfrage)
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage der Fraktion Freie Wähler Rödermark
Federführend:Gremien-Büro   
Beratungsfolge:
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark Anhörung
03.11.2020 
34. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark zur Kenntnis genommen   
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark Anhörung
16.02.2021 
35. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark zur Kenntnis genommen   
19.02.2021 
Fortsetzung der 35. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark (offen)     

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt/Begründung:

 

In der Presse konnte man in den vergangenen Tagen diverse Artikel zum Thema Verkehrsentlastung in Rödermark lesen.

So wurde über eine mögliche Sanierung der Ortsdurchfahrt Urberach im kommenden Jahr berichtet und weiterhin über die Umfahrung der Ortsdurchfahrt Urberach.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anfrage:

 

  1. Welche Maßnahmen sind für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Urberach geplant?
    1. Radfahrstreifen?
    2. Kreisverkehr?
    3. Geschwindigkeitsbeschränkung?
    4. Querungshilfen?
    5. ?
  2. Welche Kosten müssen von Rödermark getragen werden?
  3. Wird die Stadt mit einer weiteren Kostenbeteiligung belastet, wenn die Ortsdurchfahrt nach dem Bau einer Umgehungsstraße nicht mehr Bundesstraße ist?
  4. In welchen Zeitrahmen rechnet der Magistrat für:
    1. Sanierung der Ortsdurchfahrt , Baubeginn und Bauzeit?
    2. Umfahrung Urberach für die Entscheidung über die Variante, den Baubeginn und die Fertigstellung?

 

 

 

  1. Haben Gespräche über die Variante KL-Trasse mit Eppertshausen, Messel und Landkreis DaDi stattgefunden? Wann und mit welchem Ergebnis?
  2. Welche Planungsschritte werden von der Stadt Rödermark durchgeführt?
  3. Kann und darf die Stadt Planungen auf fremden Gebieten durchführen?