Bürgerinformationssystem

Vorlage - VO/0158/18  

 
 
Betreff: Resolution
für eine bessere ÖPNV-Anbindung Urberach - Darmstadt
-Gemeinsamer Antrag-
Status:öffentlichVorlage-Art:Interfraktioneller Antrag
Federführend:Gremien-Büro und Zentrale Dienste   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau, Umwelt, Stadtentwicklung und Energie Vorberatung
15.08.2018 
20. öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Bau, Umwelt, Stadtentwicklung und Energie ungeändert beschlossen   
Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss Vorberatung
16.08.2018 
22. öffentlichen Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses ungeändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark Entscheidung
28.08.2018 
19. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt/Begründung:

 

Rödermark liegt etwa mittig zwischen den beiden Großstädten Frankfurt und Darmstadt im Rhein-Main-Gebiet. Für die weitere Entwicklung unserer Stadt  ist eine entsprechend gute ÖPNV-Anbindung an beide Zentren wichtig - aus ökonomischer und auch aus ökologischer Sicht.

 

Kinder aus Rödermark (mehrheitlich Stadtteil Urberach) besuchen seit über 40 Jahren weiterführende Schulen in Darmstadt. Immer war es möglich, mit einem Bus gegen 6:50 Uhr die Schule pünktlich zur 1. Stunde zu erreichen. Dies spielt bei der Schulwahl eine wichtige Rolle. Hat man sich einmal für den Besuch einer Darmstädter Schule entschieden und ist von dieser Schule akzeptiert worden, müssen beide Seiten, also Schule und Schüler, darauf vertrauen können, dass die Busverbindung Bestand hat.

 

Nach den Osterferien 2018 wurde plötzlich und ohne umfassende Informa-tion die direkte Schulbuslinie Urberach-Darmstadt durch die Verkehrs-gesellschaft Dadina gestrichen. Jeder Bus, der jetzt von Urberach nach Darmstadt unterwegs ist, fährt mit etlichen Haltepunkten in einer großen Runde auf der neu geschaffenen Linie F/U über Messel – Grube Messel – Oberwaldhaus – zum Schloss Darmstadt, wo in eine Tram umzusteigen ist.

 

Die  Elternschaft von über 50 Kindern, welche die gymnasiale Oberstufe in Darmstadt besuchen, hat sich  im Zuge dieser Verschlechterung zu einer Interessensgemeinschaft zusammengeschlossen. Es wurde erkannt, dass

 

a)      die ÖPNV-Verbindung Urberach-Darmstadt im Laufe der letzten Jahre schleichend immer schlechter geworden und sehr verbesserungsfähig ist;

 

b)     insgesamt viele Menschen nach Darmstadt fahren - derzeit im Wesentlichen durch Individualverkehr, da das aktuelle ÖPNV-Angebot nicht akzeptabel ist und somit auch nicht angenommen wird.

 

Dies gilt nicht nur für die Schüler, sondern auch für Studenten der Wissen-schaftsstadt Darmstadt und für alle Berufstätigen; weiterhin auch für alle Nutzer des Kultur-, Sport-  und Einkaufsangebots von Darmstadt sowie zur Erledigung von Behördengängen, Wahrnehmung von Terminen bei Gerichten, Versorgungsträgern etc. Eine verbesserte ÖPNV-Verbindung Rödermark-Darmstadt läge deshalb auch im wohlverstandenen Interesse Darmstadts und des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Nur eine weiteres Beispiel von vielen: Auch das Jagdschloss Kranichstein mit Bioversum und Hotel wäre wieder an eine regelmäßige Buslinie angebunden.

Eine direkte Verbindung von Urberach nach Darmstadt über Kranichstein als direkte Verbindung (wie es sie früher schon gab) sollte deshalb im Halb-Stunden-Takt wieder hergestellt werden. Diese Verbindung könnte ohne größere logistische Veränderungen durch Verlängerung der beste-henden H-Linie (Schloss-Kranichstein) nach Urberach zur Linie H/U umgesetzt werden. Die neue Linie H/U soll frühestmöglich, spätestens zu Ostern 2019, starten.
 

Die "Schulbuslinien" zu den morgendlichen bzw. mittäglichen Stoßzeiten sollten so fahren, dass die Kinder in ca. 45 Minuten die Schulen bzw. wieder ihren Wohnort erreichen können. Beispiel: Morgendliche Abfahrt nicht vor 6:45 Uhr ab Urberach Bahnhof; Rückfahrt: Ankommen in Urberach nach der 6. Stunde bis ca. 14:00 Uhr.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark beauftragt den Magistrat, mit den zuständigen Verkehrsgesellschaften – kvgOF und Dadina – in Verhandlungen zu treten mit dem Ziel, eine Direktverbindung Urberach-Darmstadt im oben dargestellten Sinne in den Nahverkehrsplan 2019-2024 aufzunehmen und spätestens zu Ostern 2019 damit zu starten.


 

Abstimmungsergebnis:

 

Zustimmung:

Ablehnung:

Enthaltung: