Bürgerinformationssystem

Vorlage - VO/0114/10  

 
 
Betreff: Verkauf des ehemaligen Empfangsgebäudes des Bahnhofs Ober-Roden
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:941-12
Federführend:Fachbereich 6   
Beratungsfolge:
Magistrat Vorberatung
12.04.2010      geändert beschlossen   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
22.04.2010 
40. öffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (offen)   
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark Entscheidung

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Sachverhalt/Begründung:

Sachverhalt/Begründung:

 

Gemäß Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 6. Oktober 2009

 

„1. Die Verhandlungen über den Verkauf des ehemaligen Empfangsgebäudes des     Bahnhofs Ober-Roden sind mit der Firma ConTrust weiter zu führen.

2.   Eine endgültige Entscheidung über den Verkauf kann erst getroffen werden, wenn     alle in diesem Zusammenhang stehenden Details, insbesondere die gastronomische  Nutzung, geklärt sind.“

 

hat der Magistrat die entsprechenden Verhandlungen geführt.

 

Es wurde folgendes Verhandlungsergebnis erzielt:

 

1.     Die Herren Gotta, Kutschera und Reusch möchten als Privatpersonen oder ggf. im        Rahmen einer noch zu gründenden Gesellschaft das ehemalige Bahnhofs­    gebäude erwerben.

2.     Zum Verkauf kommen soll das Grundstück auf dem das Empfangsgebäude steht, Gemarkung Ober-Roden Flur 19 Nr.  713/26 mit 473 qm, sowie eine Teilfläche        von ca. 250 qm aus dem Bahnhofsvorplatz, wie sie sich aus dem beigefügten          Lageplan ergibt.

3.     Der Kaufpreis beträgt 68.630,00 €.

        Im Kaufpreis sind enthalten die Abwasser- und Erschließungsbeiträge sowie die Ablösung für die Herstellungspflicht von 10 Stellplätzen für die Gastronomie.

4.     Die zu verkaufende Fläche wird lastenfrei übergeben.

5.     Die Käufer verpflichten sich, das Empfangsgebäude gemäß den vorgelegten       Skizzen herzustellen und zu nutzen.

6.     Im Erdgeschoß wird ein Gastronomiebetriebs eingerichtet.

7.     Die Stadt gestaltet den Bahnhofsvorplatz gemäß beiliegender        Skizze.

8.     Alle mit der Vertragsabwicklung zusammenhängende Kosten (z.B. Notar- und         Vermessungskosten, Gebühren Grundbuchamt, Grunderwerbsteuer usw.) tragen die Erwerber

 

 

 

Nach der Beschlussfassung in der Stadtverordnetenversammlung erreichten den Magistrat weitere Anfragen sowie ein konkretes schriftliches Angebot eines weiteren Interessenten. Da jedoch diese Anfragen bzw. das Angebot außerhalb der Ausschreibungsfrist eingingen, wurden keine weiteren Verhandlungen geführt.

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt den Verkauf des ehemaligen Empfangsgebäudes des Bahnhofs Ober-Roden zu folgenden Konditionen:

 

1.     Erwerber sind die Herren Gotta, Kutschera und Reusch als Privatpersonen oder ggf. im Rahmen einer noch zu gründenden Gesellschaft.

2.     Verkauft werden das Grundstück auf dem das Empfangsgebäude steht,     Gemarkung Ober-Roden Flur 19 Nr. 713/26 mit 473 qm, sowie eine Teilfläche         von ca. 250 qm aus dem Bahnhofsvorplatz, wie sie sich aus dem beigefügten         Lageplan (Anlage 1) ergibt.

3.     Der Kaufpreis beträgt 68.630,00 €

        Darin sind enthalten die Abwasser- und Erschließungsbeiträge sowie die Ablösung für die Herstellungspflicht von 10 Stellplätzen für die Gastronomie.

4.     Die zu verkaufende Fläche wird in Abt. 2 und Abt. 3 des Grundbuches lastenfrei übergeben.

5.     Die Käufer verpflichten sich, das Empfangsgebäude gemäß den vorgelegten       Skizzen (Anlage 2) herzustellen und zu nutzen.

6.     Im Erdgeschoss wird ein Gastronomiebetrieb eingerichtet.

7.     Die Stadt gestaltet zeitnah nach Fertigstellung des Gebäudes den Bahnhofsvorplatz gemäß beiliegender Skizze (Anlage 2).

8.     Alle mit der Vertragsabwicklung zusammenhängende Kosten (z.B. Notar- und         Vermessungskosten, Gebühren Grundbuchamt, Grunderwerbsteuer usw.) tragen die Erwerber.

 

 

 

Abstimmungsergebnis:

 

Zustimmung:

Ablehnung:

Enthaltung:

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Nein

 

Anlagen

Anlagen

1. Lageplan

2. Nutzungsskizze